Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

News: Luftverschmutzung Luftschadstoffe, Pollen, Aerosole und Keime

Infektionsgefahr durch Aerosole: Luftreiniger schützen besser als Lüften

Eine Studie bestätigt, dass Luftreiniger mit entsprechenden Filtern das Risiko von Infektionen in Innenräumen deutlich senken können. Nicht nur ab der kalten Jahreszeit sind sie damit die bessere Alternative zum Lüften… Quelle https://www.n-tv.de/wissen/Luftreiniger-schuetzen-besser-als-Lueften-article21956743.html

Arbeitsschutz: Achtung Aerosole in der Atemluft

Im Zusammenhang mit der Prävention von Infektionsrisiken in der Pandemie treten zunehmend die Aerosole in den Fokus. Sie tragen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen mit zur Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 bei… Quelle https://www.bund-verlag.de/aktuelles~Achtung-Aerosole-in-der-Atemluft~

Aerosole: Können Luftreiniger eine zweite Corona-Welle verhindern?

Corona überträgt sich vor allem über winzige Tröpfchen. Luftreiniger, die dem Virus mit UV-Licht, Ozon oder Filtern zusetzen, können das Ansteckungsrisiko senken. Und eine zweite Welle womöglich verhindern… Quelle https://www.wiwo.de/my/technologie/forschung/covid-19-aerosole-wie-das-prinzip-zahnarztpraxis-bei-der-corona-eindaemmung-helfen-koennte/26049390.html?ticket=ST-1432066-JiDbHqfjjFmzVYroaf3J-ap5

Wie Stadtluft der Haut schadet

Das Stadtleben kann ganz schön dreckig sein. Abgase, Feinstaub und Ozon hinterlassen nicht nur an mancher Hausfassade ihre Spuren, auch dem Menschen setzen sie zu. Starke Luftverschmutzung senkt die Lebenserwartung, sie greift unsere Lunge und das Herz-Kreislauf-System an, wird in Zusammenhang mit Diabetes und sogar mit Demenz gebracht… Quelle https://www.spiegel.de/gesundheit/haut-und-schadstoffe-laesst-uns-stadtluft-alt-aussehen-a-b66adabb-0cd3-467f-b6a4-4dc70370fe1e

Virenkonzentration: Frische Luft? Wie die Raumluft möglichst Corona-frei wird

Büro, Restaurant, Schule oder Uni: In geschlossenen Räumen gibt es oft wenig Luftaustausch. Wer sich eine längere Zeit mit vielen anderen Leuten drinnen aufhält, hat eine erhöhte Gefahr, sich etwa mit dem Coronavirus zu infizieren. Wie dieses verbreiten sich auch viele andere Erreger über die Luft. Auch der große Corona-Ausbrüche könnten auf Luftübertragungen zurückgehen… Quelle https://m.westfalen-blatt.de/Ueberregional/Nachrichten/Wissenschaft/4233650-Virenkonzentration-Frische-Luft-Wie-die-Raumluft-moeglichst-Corona-frei-wird

Luftverschmutzung erhöht bei sehr jungen und älteren Menschen das Risiko viraler Lungenerkrankungen.

Hinweise, dass dieser Faktor (nicht nur in Italien) eine Rolle gespielt haben könnte, liegen auf der Hand und sollten in weiteren Studien geprüft werden… Quelle Corona Fehlalarm Zahlen, Daten und Hintergründe, Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi

Feinstaub geht tief ins Herz – Metallische Feinstaubpartikel gelangen bis in die Mitochondrien der Herzzellen

Folgenreiche Luftverschmutzung: Verkehrsbedingter Feinstaub kann bis tief ins Herz gelangen und dort die Mitochondrien der Herzzellen schädigen – die „Kraftwerke“ der Zellen. Das belegt eine Studie aus Mexico City. Dort wiesen die Forscher metallische Nanopartikel aus der verschmutzten Luft in den Herzzellen selbst eines Kleinkinds nach. Die eisenreichen Partikel hatten bereits zu Deformierungen und Schäden der Mitochondrien geführt. Aus Auspuffabgasen, aber auch durch Reifen- und Bremsabrieb setzt der Verkehr ständig größere Mengen an Feinstaub frei. Diese wenige Nano- bis Mikrometer kleinen Partikel können beim Einatmen tief in die Lunge gelangen und gelten als Risikofaktor für Asthma, COPD, Lungenkrebs, aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wissenschaftler haben Nanopartikel aus Feinstaub zudem schon in der Plazenta und sogar im Gehirn von Menschen aus stark belasteten Wohngebieten nachgewiesen… Quelle https://www.scinexx.de/news/medizin/feinstaub-geht-tief-ins-herz/

Mehr Pollen-Allergiker in Ballungsräumen

Fürchterlich unangenehme Niesattacken, juckende, gerötete Augen: Gräserpollen-Allergiker durchleben wieder eine schlimme Zeit. Besonders gebeutelt sind die 15- bis 19-Jährigen. Laut einer Datenanalyse der KKH Kaufmännische Krankenkasse für das Jahr 2018 ist der Anteil an Heuschnupfengeplagten in dieser Altersgruppe am größten… Quelle http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=651030

Führt Luftverschmutzung zu mehr Todesfällen beim Coronavirus?

Orte mit dreckiger Luft sind besonders betroffen. Wer genauer auf die Infektions- und Todeszahlen im Zusammenhang mit COVID-19 schaut, der erkennt Hotspots, also Regionen, wo die Ausbrüche größer und folgenreicher sind. Das Coronavirus trifft manche Regionen besonders hart – darunter Wuhan, den Norden Italiens und einige Städte der USA. Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass Luftverschmutzung mit Todesfällen zusammenhängt… Quelle https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/ist-feinstaub-schuld-an-den-vielen-todesfaellen-in-italien/

Luftqualitätsprobleme in Deutschland sind große Bedrohung für die Gesundheit der Menschen

Luftqualität am Ort resultiert immer aus der Kombination von Emissionen, chemischen Prozessen und Feinstaub-Transport. Luftqualitätsprobleme in Deutschland, Europa und der Welt sind real und eine außerordentlich große Bedrohung für die Gesundheit der Menschen, die Intaktheit der Ökosysteme sowie für das Klima. Feinstaub und Stickoxide sind maßgebliche Komponenten der Luftverschmutzung in Deutschland. Der Verkehrssektor hat einen großen Anteil an der Emission dieser Luftschadstoffe sowohl über Abgase als direkte Motoremissionen als auch über Nicht-Motoremissionen wie Partikeln aus Brems- und Reifenabrieb. In den Zeiten des Corona-Lockdowns hat sich die Situation der lokalen Luftverschmutzung nicht überall direkt verbessert, weil sich verschiedene Effekte überlagert haben… Quelle https://idw-online.de/de/news750229

Großteil der EU-Staaten verfehlt Ziele gegen Luftverschmutzung

Deutschland bisher bei vier von fünf Schadstoffen nicht im grünen Bereich. Deutschland würde bei vier von fünf der Schadstoffe die Ziele verfehlen, wie aus dem Bericht hervorgeht. Dies gelte bei Stickstoffoxiden (NOx), Schwefeldioxid (SO 2), Ammoniak (NH 3) und Feinstaub (PM 2,5)… Quelle https://www.wochenblatt.de/news-stream/deutschland-welt/artikel/330771/grossteil-der-eu-staaten-verfehlt-ziele-gegen-luftverschmutzung

Wie man Heuschnupfen-Symptome meidet

Es ist wieder so weit. Mit der Blüte der ersten Pflanzen hat die Saison der Frühjahrsallergien begonnen, die bei vielen Menschen die so unangenehmen Symptome hervorruft. Viele Menschen reagieren mit Juckreiz, Müdigkeit, Hautrötungen, tränenden Augen und Niesen auf den Blütenstaub der Pflanzen. Der Begriff Heuschnupfen ist dabei irreführend, da er die Allergien auf den Pollen aller Pflanzen zusammenfasst. Da es weder eine umfassende Impfung noch eine geeignete Medikation gegen Heuschnupfen gibt, gilt es für viele Menschen nun wieder durchzuhalten und Maßnahmen zu ergreifen, um die Symptome zu mindern… Quelle https://www.paderzeitung.de/2020/06/wie-man-heuschnupfen-symptome-meidet/

Deutsche Umwelthilfe verklagt die Bundesregierung

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) klagt auf Änderung des nationalen Luftreinhalteprogramms (NLRP) zur wirksamen und sicheren Minderung mehrerer gesundheitsschädlicher Luftschadstoffe. Die am 20. Mai 2020 eingereichte Klage liegt dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg vor und richtet sich gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Bundesregierung… Quelle https://boostyourcity.de/deutsche-umwelthilfe-verklagt-die-bundesregierung

Deutsche Umwelthilfe verklagt Bundesregierung wegen zu viel Ammoniak in der Luft

Der Umweltschutzverein Deutsche Umwelthilfe meint, die Bundesregierung setze die Minderungsvorgaben von Luftschadstoffen nicht um, um große Industrieunternehmen und der Agrarlobby entgegenzukommen… Deutschland verfehlt nach Ansicht der Umweltschützer mit seinem aktuellen Maßnahmenplan die verbindlichen EU-Vorgaben zur Minderung der Luftschadstoffe Ammoniak (NH3), Feinstaub (PM2,5), Stickoxide (NOx) und Schwefeldioxid (SO2) deutlich. Das NLRP soll die Einhaltung der europäischen NEC-Richtlinie (National Emission Ceilings Directive) sicherstellen. Strengere Maßnahmen brauche es vor allem in den Sektoren Verkehr, Kohle- und Holzfeuerung sowie bei der Tierhaltung… Quelle https://www.topagrar.com/panorama/news/deutsche-umwelthilfe-verklagt-bundesregierung-wegen-zu-viel-ammoniak-in-der-luft-12075956.html

Winzige Teilchen schweben in der Luft

Erst kam das neue Wort Coronavirus. Nun ist häufig von Aerosolen die Rede. Dabei geht es darum, wie sich das Coronavirus verbreitet und wie man sich damit ansteckt… Quelle https://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/kinder/winzige-teilchen-schweben-in-der-luft_aid-51328277

Auch über Aerosole kann man sich anstecken

Erst kam das neue Wort Coronavirus. Nun ist häufig von Aerosolen die Rede. Dabei geht es darum, wie sich das Coronavirus verbreitet und wie man sich damit ansteckt. Mit Aerosolen sind extrem winzige Teilchen gemeint, die in der Luft schweben. Das sind zum Beispiel Staubteilchen oder auch Bakterien oder Pollen von Pflanzen. Weil sie so leicht sind, können sie länger in der Luft bleiben als etwa winzige Tröpfchen, die beim Niesen entstehen. Forscher meinen nun, auch das Coronavirus könnte eine Zeit lang als superwinziges Tröpfchen in der Luft schweben. Über diese Aerosole könnte man sich vermutlich auch anstecken. Wie groß die Gefahr ist, wissen die Forscher aber noch nicht. Sie raten zum häufigen Lüften von Räumen. Das hilft, die Aerosole wegzupusten. Das gilt erst recht draußen: Da werden die winzigen Teilchen schnell verteilt und weggeweht… Quelle https://www.ntz.de/themen/paulas-nachrichten/artikel/artikel/auch-ueber-aerosole-kann-man-sich-anstecken/

Coronavirus oder Allergie? Symptome richtig deuten

Viele Allergiker leiden besonders im Frühling, wenn die Pollen fliegen. Derzeit sind einige Betroffene unsicher, ob es sich bei ihren Symptomen um Heuschnupfen handelt oder um eine Covid-19-Erkrankung. Beide Erkrankungen führen in der Regel zu unterschiedlichen Beschwerden, es gibt aber auch Gemeinsamkeiten. Und natürlich können Heuschnupfen und Covid-19 gleichzeitig auftreten… Quelle: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Corona-oder-Allergie-Symptome-richtig-deuten,coronavirus2242.html

Heuschnupfen: Wie Allergiker die Pollensaison am besten überstehen

Bonn/Region Die Nase läuft, die Augen tränen: Heuschnupfenzeit. Und das bereits seit Anfang März. Wir geben einen Überblick, wann welche Pollen in der Luft sind und was Allergiker tun können. Allergie oder grippaler Infekt? Eine Symptome von grippalen Infekten und einer Allergie können sehr ähnlich sein, insbesondere Schnupfen. Ein paar Hinweise können die laut Deutschem Allergie- und Asthmabund eher auf eine Allergie hindeuten: Wenn der Schnupfen jedes Jahr immer zu einer bestimmten Jahreszeit wieder auftritt, sollte abgeklärt werden, ob es sich etwa um eine Reaktion auf Pollen handelt. Auch wenn der Schnupfen sehr plötzlich und stark kommt, kann eine Allergie der Auslöser sein. Der Erkältungsschnupfen sollte nach einigen Tagen wieder abklingen – tut er das nicht, sollte ebenfalls eine Allergie ausgeschlossen werden… Quelle https://www.general-anzeiger-bonn.de/wetter/news/heuschnupfen-saison-allergie-oder-grippe-infos-und-tipps-fuer-allergiker_aid-43255263#successLogin

Entzündete Augen durch Pollen

Blütenstaub kann Bindehauterkrankungen auslösen. Vor allem bei Neurodermitikern ist Vorsicht geboten.
Die Pollensaison ist in vollem Gange, und viele Menschen leiden wieder unter geröteten und juckenden Augen. Für Neurodermitiker ist besondere Vorsicht geboten: Pollen können bei ihnen zu einer schweren Form der Bindehautentzündung beitragen. Nach Daten der Krankenkassen leiden bis zu 15 Prozent der deutschen Bevölkerung an der entzündlichen Hauterkrankung Neurodermitis. Davon sind auch viele Kleinkinder betroffen. „Wer an Neurodermitis erkrankt ist, ist besonders anfällig für eine nicht-infektiöse Bindehautentzündung, die auch durch Pollen ausgelöst oder verstärkt werden kann“… Quelle https://www.hz.de/panorama/entzuendete-augen-durch-pollen-46498960.html

Deutsche Umwelthilfe verklagt Bundesregierung wegen zu viel Ammoniak, Stickoxiden, Feinstaub und Schwefeldioxid in der Luft

Deutschland verstößt gegen Minderungsvorgaben von Luftschadstoffen – Bundesregierung hat nicht vor, Vorgaben einzuhalten – DUH will auf dem Klageweg das nationale Luftreinhalteprogramm zur Minderung von Luftschadstoffen aus Verkehr, Massentierhaltung sowie Kohle- und Holzfeuerung verschärfen – Bundesregierung verweigert hartnäckig wirksame Verringerung der Luftschadstoffe im Interesse großer Industrieunternehmen und der Agrarlobby… Quelle https://www.presseportal.de/pm/22521/4606457

Frühlingszeit ist Pollenzeit: Tipps für Allergiker

Der Frühling ist wieder einmal in die Länder gezogen und bringt seinen allbekannten Pollenflug mit sich. Die Zeit der Niesattacken hat somit begonnen, was viele Allergiker in den Wahnsinn treibt. Es gibt jedoch einige Tipps, um Ihnen das Leben mit Heuschnupfen und dessen Begleitsymptomen leichter zu machen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Beitrag… Quelle https://www.vital.de/gesundheit/allergie/artikel/fruehlingszeit-ist-pollenzeit-tipps-fuer-allergiker

Das sollten Allergiker und Asthmatiker bei Corona beachten

Jetzt ist ein weiteres Problem dazu gekommen: Allergiker und Asthmatiker, die medikamentös schlecht eingestellt sind oder ihre Erkrankung nicht behandeln, haben ein erhöhtes Risiko für eine Covid-19-Infektion. Der Grund: Die Schleimhäute im oberen Atemwegssystem schwellen an und werden damit durchlässiger für Viren und weitere Krankheitserreger… Quelle https://www.br.de/nachrichten/wissen/das-sollten-allergiker-und-asthmatiker-jetzt-beachten,RzQn7Kk

Heuschnupfen: Hilft ein Mundschutz gegen Pollen?

Hilft ein Mundschutz gegen Heuschnupfen? Die Nase läuft, die Augen jucken, dazu ständige Niesanfälle: Der Frühling und Frühsommer sind wirklich keine einfachen Jahreszeiten für Allergiker. Neben Antihistaminika, Nasenspray und Augentropfen, rücken nun auch Mund-Nasen-Schutzmasken als Pollenschutz in den Vordergrund. Da sie aktuell aufgrund des Corona-Virus sowieso ständig getragen werden sollten, sieht es nicht einmal mehr ungewöhnlich aus, wenn man draußen mit Maske unterwegs ist… Quelle https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/heuschnupfen-hilft-ein-mundschutz-gegen-pollen;art154607,5004003

Corona Pandemie vorbei – Luftverschmutzung zurück: China öffnet Wirtschaft

Laut einer am Montag veröffentlichten Studie steigen Chinas Luftschadstoffwerte nach Aufhebung der Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie wieder auf das Niveau des Vorjahres. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf das Zentrum für Energie- und saubere Luftforschung (CREA) am Montag… Quelle https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200518327136665-pandemie-vorbei–luftverschmutzung-zurueck-china-oeffnet-wirtschaft-/

LUFTBELASTUNG Nach Corona droht mehr Feinstaub

Es kam flächendeckend und nicht nur in Sachsen-Anhalt zu einem Anstieg der Feinstaubkonzentrationen. Mit der vorherrschenden Ostströmung gelangten bereits vorbelastete Luftmassen aus Osteuropa (Feinstaub-Ferntransporte) in die Region und führten an verkehrsbezogenen Hotspots zusammen mit der lokalen Partikelbelastung (Fahrzeugverkehr) zu einer Überschreitung des zulässigen Tageswertes. Belastungshöhepunkte… sind die Feinstaubkonzentrationen lokal leicht angestiegen und insgesamt lag die mittlere Partikel-Belastung im April an allen Messstationen über den Werten des Vormonats… Quelle https://www.volksstimme.de/lokal/burg/luftbelastung-nach-corona-droht-mehr-feinstaub

Studie: Feinstaub erhöht Sterblichkeit bei jüngeren Krebspatienten

Krebspatienten haben nach einer Behandlung möglicherweise schlechtere Heilungschancen, wenn sie in Gegenden mit einer höheren Feinstaubbelastung leben. Dies ist das Ergebnis einer Analyse eines US-Krebsregisters in Cancer Epidemiology, Biomarkers & Prevention. Die Luftverschmutzung schädigt nicht nur Lungen und Herz-Kreislauf-System. Viele Luftschadstoffe sind auch karzinogen, und frühere Studien haben eine erhöhte Exposition gegenüber Feinstaub (PM 2,5) bereits mit einer erhöhten Sterblichkeit bei erwachsenen Brust-, Leber- und Lungenkrebspatientinnen in Verbindung gebracht… Quelle https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112915/Studie-Feinstaub-erhoeht-Sterblichkeit-bei-juengeren-Krebspatienten

Feinstaub: Dreckige Luft und viele Tote

In Orten mit hohen Luftschadstoffwerten gibt es besonders viele Corona-Tote. Aber heißt das wirklich, dass Feinstaub eine Corona-Infektion gefährlicher macht? Das neue Coronavirus scheint nicht überall gleich tödlich zu sein. In Deutschland etwa sind bisher rund vier Prozent aller, die sich nachweislich infiziert haben, an Covid-19 gestorben. In Italien sind es fast 14 Prozent. Gründe für derartige Unterschiede gibt es viele: Eine hohe Dunkelziffer kann die Sterberaten aufblähen oder schlecht ausgestattete Krankenhäuser die Prognose der Patienten verschlechtern… Quelle https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-05/feinstaub-coronavirus-infektionszahl-sterberate-luftverschmutzung-zusammenhang

Wie Feinstaub aus Luftschadstoffen entsteht

Feinstaub ist in vielen Ballungsräumen ein Gesundheitsproblem, weil die winzigen Partikel tief in die Lunge eindringen können. Jetzt belegt ein Experiment am Forschungszentrum CERN, dass ein Teil des Feinstaubs durch einen zuvor unerkannten Mechanismus entsteht: Er wird bei niedrigen Temperaturen sekundär aus Ammoniak und der aus Stickoxiden entstehenden Salpetersäure gebildet. Beides sind Luftschadstoffe, die in Großstädten vor allem durch den Straßenverkehr freigesetzt werden. Dieser Bildungsmechanismus erklärt, warum bei Wintersmog oft mehr Feinstaub gemessen wird als es eigentlich geben dürfte… Quelle https://www.wissenschaft.de/erde-klima/wie-feinstaub-aus-luftschadstoffen-entsteht

Virus SARS-CoV-2 überträgt sich offenbar auch über so genannte Aerosole

Coronavirus-Übertragung durch Aerosole: Fast komplette Chorgruppe infiziert sich beim Singen

Coronavirus wird beim Niesen, Husten oder Sprechen nicht nur durch Tröpfchen verteilt, sondern auch durch die bereits erwähnten Aerosole. Diese halten sich deutlich länger in der Luft, womit Distanzwahren eben kein ausreichender Schutz vor einer Ansteckung* mehr wäre.

Ein Superspreader-Fall in den USA hat die Wissenschaft nun bei der Erforschung von SARS-CoV-2* in eine neue Richtung gelenkt und eine folgenschwere Erkenntnis offenbart. Demnach überträgt sich das neuartige Virus nicht nur nicht durch Tröpfchen, sondern auch über Aerosole. Denen ist weitaus schwieriger beizukommen. Dass eine Übertragung über Aerosole möglich sein könnte, ist dabei nicht ganz neu. Bereits zuvor gab es Studien, die in diese Richtung wiesen. Doch bislang ist der Verbreitungsweg nicht bestätigt. Das Robert-Koch-Institut schreibt etwa auf seiner Homepage zu Aerosolen abschließend: „Auch wenn eine abschließende Bewertung zum jetzigen Zeitpunkt schwierig ist, weisen die bisherigen Untersuchungen insgesamt darauf hin, dass SARS-CoV-2-Viren über Aerosole auch im gesellschaftlichen Umgang übertragen werden können.“… Quelle https://www.merkur.de/welt/coronavirus-uebertragung-covid-19-husten-niesen-aerosole-sprechen-rki-drosten-zr-13765759.html

Wenn die Luft wegbleibt: Asthma in den Griff bekommen

Es passiert ganz plötzlich: Die Betroffenen bekommen schlecht Luft, fühlen eine Enge in der Brust oder müssen heftig husten. Katzenhaare, Hausstaubmilben oder Pollen können dafür verantwortlich sein. .. Quelle https://www.hna.de/gesundheit/asthma-in-griff-bekommen-pr-13745475.html

Allergischer Schnupfen: Das solltest du wissen

Allergischer Schnupfen tritt meistens in der Pollenzeit auf. Welche Symptome dabei entstehen können und was dagegen hilft, erfährst du hier… Quelle https://www.brigitte.de/gesund/allergie/allergischer-schnupfen–das-solltest-du-wissen-11772940.html

POLLENALLERGIE Niesen kein Hinweis auf Corona

Derzeit leiden viele Menschen unter Heuschnupfen, der vor allem durch Blütenpollen ausgelöst wird. Mit einer Corona-Infektion hat eine Pollenallergie nichts zu tun… Quelle https://www.nwzonline.de/gesundheit/oldenburg-pollenallergie-niesen-kein-hinweis-auf-corona_a_50,8,890872578.html

Tipps für Allergiker: Praktische Hilfen im Alltag

Pollen und Milben treiben Allergiker in den Wahnsinn. Aber es gibt Tipps, wie man mit Heuschnupfen und Co. besser zurechtkommt. Eine Expertin erklärt, was man in der Wohnung, im Beruf oder auf Reisen beachten sollte… Quelle https://www.aktiv-online.de/ratgeber/tipps-fuer-allergiker-praktische-hilfen-im-alltag-4165

Wenn Neurodermitis ins Auge geht: Pollen können schwere Bindehautentzündung auslösen

Die Pollensaison ist in vollem Gange, und viele Menschen leider wieder unter geröteten und juckenden Augen. Für Neurodermitiker ist besondere Vorsicht geboten: Pollen können bei ihnen zu einer schweren Form der Bindehaut-entzündung beitragen. Was in diesen Fällen zu tun ist… Quelle https://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin-gesundheit/wenn-neurodermitis-ins-auge-geht-pollen-koennen-schwere-bindehautentzuendung-ausloesen.html

Was hilft bei Heuschnupfen?

Die einfachste und sanfteste Methode, dem Pollenflug entgegen zu treten, ist, Pollen so gut wie möglich zu meiden. Nutze dazu die Zeiten, an denen die Pollenkonzentration am niedrigsten ist. Das ist in der Stadt vor 8 Uhr morgens, auf dem Land nach 19 Uhr und außerdem nach leichten Regenfällen, welche die Pollen aus der Luft spülen. Diese Zeiten kannst du zum Joggen, zum Lüften oder für den Hundespaziergang nutzen. Auch die offiziellen Pollenflugvorhersagen geben dir wertvolle Tipps… Quelle https://www.hallo-ostalb.de/team-hallo-ostalb/was-hilft-bei-heuschnupfen/

Neurodermitis und Asthma in der Pollensaison: Wenn Pollen Haut und Lunge reizen

Mit Hasel und Erle geht es schon im Februar los – die Pollenflugsaison ist in vollem Gang. Nach und nach gesellen sich andere Pollen dazu beziehungsweise lösen die ersten ab. Allergiker bekommen bis in den Herbst hinein kaum eine Verschnaufpause. Doch nicht nur Heuschnupfen-Geplagte sollten auf der Hut sein, auch Neurodermitis oder Asthma können sich in dieser Zeit verschlechtern… Quelle https://www.sanofi.de/de/sanofi-in-deutschland/news-storys/neurodermitis-asthma-in-der-pollensaison

Kein Ende in Sicht für Pollenallergiker: Jetzt blühen auch noch die Gräser

Pollenallergiker mussten wegen des schönen Wetters in letzter Zeit besonders leiden. Nun blühen auch noch die Gräser. Fast zwei Drittel der Menschen mit Heuschnupfen reagieren allergisch auf sie… Quelle https://www.aargauerzeitung.ch/leben/gesundheit/kein-ende-in-sicht-fuer-pollenallergiker-jetzt-bluehen-auch-noch-die-graeser-137738946

Coronavirus. Beeinflussen Luftschadstoffe die Zahl der COVID-19 Todesfälle?

Forscher vermuten einen Zusammenhang zwischen starker Luftverschmutzung und höherer COVID-19-Mortalität. Nach ersten vorsichtigen Einschätzungen könnten hohe Stickstoffdioxid-Werte der Luft in Zusammenhang mit höheren Todeszahlen in Folge von COVID-19-Erkrankungen stehen… Quelle https://www.deutschlandfunk.de/coronavirus-beeinflussen-luftschadstoffe-die-zahl-der-covid.676.de.html?dram:article_id=475093

Zur Verbesserung der Luftqualität und für Lärmminderung: Deutsche Umwelthilfe fordert Ausbau von urbanem Grün in Städten

Urbanes Grün trägt zu Lärmschutz und Verbesserung der Luftqualität bei – Mehr Stadtgrün wie kleine Naturparks, grüne Schulhöfe oder Blumenwiesen verbessern Lebensqualität im städtischen Raum – Deutsche Umwelthilfe fordert Städte auf, mehr naturnahe Grünflächen zu gestalten. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) weist angesichts der Corona-Pandemie auf die Notwendigkeit von mehr Natur in der Stadt hin. Knapp 75 Prozent der Menschen in Deutschland leben in urbanen Räumen… Quelle http://www.aktiencheck.de/news/Artikel-Zur_Verbesserung_Luftqualitaet_und_fuer_Laermminderung_Deutsche_Umwelthilfe_fordert_Ausbau_von_urbanem_Gruen_Staedten-11235641

Luftverschmutzung fördert Demenzen durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Eine Reihe von Studien hat in den letzten Jahren gezeigt, dass Luftschadstoffe das Risiko auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Da den Erkrankungen meist eine Atherosklerose zugrunde liegt und diese im zerebralen Kreislauf das Risiko von Demenzerkrankungen erhöht, haben Forscher des Karolinska Instituts in Stockholm den Einfluss der Luftverschmutzung auf Demenzerkrankungen im Alter untersucht… Quelle https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111592/Luftverschmutzung-foerdert-Demenzen-durch-Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Allergie-Horror zu Corona-Zeiten: Pollen fliegen schlimmer denn je – das hilft wirklich

Allergie trifft auf Corona
Die Nase kitzelt, der Hals kratzt, die Augen tränen und der ganze Körper fühlt sich schlapp, träge und müde an: Es ist Allergiezeit. Die Gräser blühen, die Pollen fliegen und am liebsten würden wir uns drinnen verkriechen. Gut, in der aktuellen Corona-Krise ist das gar nicht so schlecht. Aber was ist, wenn uns doch die Decke auf den Kopf fällt und wir uns zum Spazierengehen oder Joggen in den Park, den Wald oder an den See trauen… Quelle https://www.rtl.de/cms/heuschnupfen-trifft-auf-corona-was-wirklich-gegen-die-pollen-allergie-hilft-4522848.html

Wichtig für Menschen mit Atemwegserkrankungen: ausreichend viel trinken!

Mindestens 1,5 Liter sollte ein Erwachsener täglich trinken, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE); hier eignet sich zum Beispiel hervorragend Trinkwasser aus der Leitung, zu dem viele Experten raten… ausreichend zu trinken für Menschen mit Atemwegserkrankungen besonders wichtig sei, um die Produktion von dünnflüssigem Schleim anzuregen. Atemwegserkrankungen können Teil von normalen Erkältungen oder der saisonalen Grippe (auch Influenza genannt) sein. Sie entstehen aber auch im Rahmen von Allergien (z. B. in Form von sich entwickelndem Asthma, das chronisch werden kann) – und kennzeichnen auch Covid-19-Erkrankungen… Quelle https://www.frankfurt-live.com/wichtig-f-uumlr-menschen-mit-atemwegserkrankungen-ausreichend-viel-trinken-121085.html

Was hat Luftverschmutzung mit Corona zu tun?

Forscher vermuten einen Zusammenhang von Luftverschmutzung und dem Verlauf von Lungenkrankheiten bei Covid-19-Patienten. Es könnte eine Erklärung für die hohe Todesrate in Norditalien sein. Ein #Faktenfuchs zum Stand der Erkenntnisse. Die Karte der Europäischen Umweltagentur EEA ist eindeutig: Italien hat im Vergleich zu anderen westeuropäischen Staaten die am stärksten belastete Luft. Vor allem die Region Norditalien, die besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen ist, hat eine historisch hohe Luftverschmutzung aufzuweisen. Die EEA nimmt für ihre Berechnung der Luftverschmutzung Stickstoffdioxid (NO2), Feinstaub und bodennahes Ozon zusammen – alles Faktoren, die im stark industrialisierten und eng besiedelten Norden Italiens zu finden sind… Quelle https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-was-hat-luftverschmutzung-mit-corona-zu-tun,Ru4gWgF

Feinstaub, Ozon und andere Luftschadstoffe. Luftverschmutzung kostet die Menschen weltweit durchschnittlich drei Lebensjahre

Feinstaub, Ozon und andere Luftschadstoffe kosten die Menschen weltweit fast drei Lebensjahre – mehr als gefährliche Infektionskrankheiten wie Malaria oder AIDS, das Rauchen oder Kriege, so Mainzer Forscher.
In Folge von Luftverschmutzung komme es weltweit zu 8,8 Millionen vorzeitigen Todesfällen, schreiben der Kardiologe Thomas Münzel von der Universitätsmedizin Mainz und der Chemiker Jos Lelieveld vom dortigen Max-Planck-Institut für Chemie. Im Durchschnitt sinke die Lebenserwartung jedes Erdenbürgers um knapp drei Jahre… Quelle https://www.focus.de/wissen/natur/feinstaub-ozon-und-andere-luftschadstoffe-luftverschmutzung-kostet-uns-durchschnittlich-drei-lebensjahre_id_11729205.html

LUFTVERSCHMUTZUNG: Feinstaub und Ozon – mit Abstand die größte Pandemie

Wissenschaftler sprechen von der anderen Pandemie: Die Luftverschmutzung durch Abgase zehrt an der Gesundheit, nicht nur der Lungen. Vor allem Älteren kostet es Lebenszeit. Mainzer Forscher haben die Folgen neu berechnet… Quelle https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/luftverschmutzung-mit-abstand-die-groesste-pandemie-16660774.html

Gefährlicher als Aids – Luftverschmutzung macht uns krank

Luftverschmutzung ist gefährlicher als Aids. Die Studie des Max Planck Instituts bringt es auf den Punkt: Die dreckige Atemluft lässt uns im Durchschnitt 2,9 Jahre früher sterben. Sind Zigaretten gesünder als unsere Atemluft? Wir wollen gesünder leben, mit dem Rauchen aufhören, haben Angst vor Aids und Krankheiten wie Malaria – aber die Luftverschmutzung? Die ist so schön weit weg. Sieht man nicht, hört man nicht und irgendwie geht es einen ja auch gar nichts an. Dabei ist die Gefahr wegen Luftverschmutzung früher zu sterben real. Ganz nah. Ganz echt… Quelle https://www.rtl.de/cms/luftverschmutzung-gefaehrlicher-als-zigaretten-studie-des-max-planck-instituts-bringt-es-auf-den-punkt-4497888.html

Umweltbedingte Lungenerkrankungen – Schadstoffe als Gefahr für die Gesundheit

Husten, Brustschmerzen, Probleme bei der Atmung – das sind typische Symptome einer Lungenerkrankung. Nicht selten stecken hinter dieser umweltbedingte Auslöser. Doch wie wirken Luftschadstoffe, Gase und Dämpfe eigentlich auf die Lunge? Und welche Folgen entstehen daraus? Quelle https://www.westfalen-blatt.de/Ueberregional/Nachrichten/Wirtschaft/4137876-Wirtschaft-Umweltbedingte-Lungenerkrankungen-Schadstoffe-als-Gefahr-fuer-die-Gesundheit

Feinstaub ist das größte Übel – Luftverschmutzung tötet Millionen Menschen

Laut einer Studie ist das tägliche Einatmen der Luft in Neu-Delhi mit dem Rauchen von zehn Zigaretten gleichzusetzen. Weltweit sterben Millionen Menschen pro Jahr verfrüht durch Schadstoffe in der Luft. In Deutschland sind es etwa 80.000. Die Luftverschmutzung führt weltweit zu 4,5 Millionen vorzeitigen Todesfällen pro Jahr. Zu diesem Ergebnis kommen Berechnungen des Centre for Research on Energy and Clean Air und Greenpeace Südostasien. Zugleich verursache die Luftverschmutzung weltweit jährliche Kosten von 2,9 Billionen Dollar (etwa 2,7 Billionen Euro)… Quelle https://www.n-tv.de/wissen/Luftverschmutzung-toetet-Millionen-Menschen-article21571548.html

Luftverschmutzung führt zu Angst und Depressionen bei Kindern

Luftverschmutzung wirkt sich negativ auf unsere Gesundheit aus, das ist nichts Neues. Was wir aber noch nicht wussten: Sie beeinträchtigt außerdem die psychische Gesundheit unserer Kinder. In einer Studie, die in der Zeitschrift Environmental Health Perspectives veröffentlicht wird, berichten Forscher der Universität Cincinnati und des Kinderkrankenhauses in Cincinnati, dass Kinder, die an Orten mit einer besonders hohen Luftverschmutzung leben, besonders häufig die psychiatrische Notaufnahme aufsuchen. Die Studie erstreckt sich über fünf Jahre und analysiert das Feinstaubteilchen PM2,5… Quelle https://www.gentside.de/umwelt/luftverschmutzung-fuhrt-zu-angst-und-depressionen-bei-kindern_art18710.html

Wie Heizungsluft den Körper belastet

Trockene Heizungsluft kann die Nase angreifen und auf die Lunge gehen. Eine Studie zeigt, dass auch die Immunabwehr geschwächt wird, wenn die Schleimhäute angegriffen sind. Ein weit verbreiteter Irrtum: Im Winter erkranken viele Menschen an Grippe, weil es zu kalt ist. Tatsächlich ist es die trockene Luft im Warmen, in der Krankheitserreger leichtes Spiel haben… Das hat die Studie herausgefunden:
Nachdem die Mäuse trockener Luft ausgesetzt waren, erkrankten die Tiere an deutlich schwereren Formen von Grippe. Bei einer Luftfeuchtigkeit von nur 10 Prozent zeigten die Mäuse einen starken Gewichtsverlust und starben weit häufiger als die Tiere aus der Vergleichsgruppe mit einer Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent. Grund: Trockene Luft belastet die Schleimhäute. Und die sind wichtig für das Immunsystem, weil sie eine natürliche Barriere für Krankheitserreger wie Viren und Bakterien bilden… Quelle https://www.fitbook.de/health/wie-heizungsluft-den-koerper-belastet

Allergenbelastung durch Pollen steigt wegen Luftschadstoffen und Klimaerwärmung

Die Pollenflugsaison beginnt etwa 16–20 Tage früher und dauert länger an. Auch wird mehr Pollen freigesetzt. So hat sich die Menge an Birkenpollen zwischen 1969 und 1995 verdoppelt, die der Haselpollen sogar vervierfacht. Dazu kommt, dass Luftschadstoffe den Pollen quasi scharf stellt. Der durch sie ausgelöste Umweltstress bewirkt bei vielen Pflanzen eine Veränderung des Proteinspektrums. In der Folge werden zum Teil allergen wirkende Stressproteine, zu denen auch das Hauptallergen vom Birkenpollen, Bet V1, gehört, freigesetzt. „Somit ist die Atmosphäre selbst ohne Pollenfreisetzung mit Allergenen belastet… Quelle https://www.medical-tribune.de/medizin-und-forschung/artikel/allergenbelastung-durch-pollen-steigt-wegen-luftschadstoffen-und-klimaerwaermung/

Was tun gegen trockene Luft im Wohnraum?

Draußen ist es eiskalt, drinnen stickig warm: Was man beim Heizen falsch machen kann und wie man gutes Raumklima schafft. Vor allem im Winter setzt die beheizte, trockene Luft unserem Organismus zu und reizt die Schleimhäute. „Trockene Schleimhäute sind eingeschränkt in ihrer Funktion und können Fremdkörper, Viren und Bakterien nicht von den Luftwegen fern halten. Das macht uns anfälliger für Krankheiten, da unser Immunsystem nur eingeschränkt funktionieren kann“… Quelle https://kurier.at/wohnen/was-tun-gegen-trockene-luft-im-wohnraum/400652636

So wird die Luft in Innenräumen sauber

Menschen verbringen gut 90 Prozent ihrer Lebenszeit in Innenräumen und atmen pro Tag 15 Kilo Luft ein. „Während die meisten Leute bedacht darauf sind, was sie essen oder trinken, denken viele eigentlich nicht darüber nach, was sie einatmen“… 1. Die verbauten Materialien, 2. Tätigkeiten in der Wohnung… Quelle https://kurier.at/wirtschaft/immobiz/so-wird-die-luft-in-innenraeumen-sauber/400648514

Luftbelastung in Deutschland und Europa weiterhin massiv: Deutsche Umwelthilfe fordert Sofortmaßnahmen gegen Dieselabgas NO2, Feinstaub und Ozon

Luft in Deutschland und Europa ist laut Bericht der Europäischen Umweltagentur noch immer stark belastet – Messungen der Deutschen Umwelthilfe in Osteuropa belegen Auswirkungen der gescheiterten Verkehrspolitik der Bundesregierung nach Dieselskandal – DUH fordert Sofortmaßnahmen gegen Luftschadstoffe aus Verkehr, Holzfeuerungsanlagen und Landwirtschaft zum Schutz von Gesundheit und Klima… Quelle https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-10/47918818-luftbelastung-in-deutschland-und-europa-weiterhin-massiv-deutsche-umwelthilfe-fordert-sofortmassnahmen-gegen-dieselabgas-no2-feinstaub-und-ozon-007.htm

400.000 Todesfälle wegen Luftverschmutzung

Feinstaub und andere Luftschadstoffe führen dazu, dass jährlich Hunderttausende Menschen in Europa vorzeitig sterben. Für das Jahr 2016 meldet die Europäische Umweltagentur 400.000 Todesfälle. Obwohl die Luftqualität in Europa besser wird, führt die anhaltende Luftverschmutzung weiterhin zu Hunderttausenden vorzeitigen Todesfällen auf dem Koninent. Die Europäische Umweltagentur (EEA) in Kopenhagen teilte mit, dass im Jahr 2016 rund 400.000 Menschen vorzeitig starben, weil sie Feinstaub und anderen Luftschadstoffen ausgesetzt waren – unter ihnen Zehntausende aus Deutschland. Werte sind in den Städte zu hoch In ihrem Jahresbericht zur Luftqualität in Europa stellte die Behörde dar, dass die Luftverschmutzung in nahezu allen europäischen Städten die empfohlenen Werte der Weltgesundheitsorganisation WHO überstieg. Gesundheitsprobleme, eine geringere Lebenserwartung, aber auch wirtschaftliche Einbußen durch steigende Kosten im Gesundheitssektor, zählen zu den Folgen der hohen Verschmutzung… Quelle https://www.tagesschau.de/ausland/todesfaelle-luftverschmutzung-101.html

Haarausfall: Luftverschmutzung mit Feinstaub könnte eine Ursache sein

Wissenschaftler haben festgestellt, dass Luftschadstoff-Partikel in Feinstaub-Größe für Haarausfall verantwortlich sein können.
Haarausfall durch Staub und Diesel? Die Forscher haben mit menschlichen Kopfhaut-Zellen an der Basis von Haarfollikeln experimentiert, indem sie diese Zellen PM10-ähnlichen Staub- und Dieselpartikeln ausgesetzt haben… Quelle https://www.tal-mi-or.de/news/haarausfall-luftverschmutzung-mit-feinstaub-koennte-eine-ursache-sein

Deutsche Umwelthilfe reicht Klage für saubere Luft in Fürth ein

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat für die saubere Luft in Fürth Klage gegen den Freistaat Bayern beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München eingereicht. Eine Anfrage der DUH gemäß Umweltinformationsgesetz habe ergeben, dass in Fürth der Grenzwert für das gesundheitsschädliche Dieselabgas Stickstoffdioxid (NO2) von 40µg/m3 an mehreren Stellen teilweise erheblich überschritten wird, hieß es in einer Mitteilung. Der Luftreinhalteplan berücksichtige diese NO2-Belastungen jedoch nicht. Aus Sicht der DUH sei daher eine Fortschreibung des Luftreinhalteplans nötig. Offizielle verkehrsnahe Messungen der Stickstoffdioxid-Konzentration gibt es in Fürth nicht… Quelle https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/deutsche-umwelthilfe-reicht-klage-fuer-saubere-luft-in-fuerth-ein-2469040.html

Often particulate matter is responsible for asthma

Across Europe, asthma is triggered by fine dust in every third child. Reduced stress levels could significantly reduce the number of new cases. What do air pollutants contribute to the development of childhood asthma? Scientists answered this question using data from more than 63 million children from 18 EU countries. To do so, they correlated the disease with exposure to PM2.5 particulate matter, NO2 and soot in the outside air. Particulate matter contributes to asthma across Europe in 33% of cases. With 23% nitrogen dioxide is involved, soot with 15%. By complying with the WHO recommendations for PM2.5 particulate matter, 66,667 cases of childhood asthma could be prevented every year across Europe – around 11% of new cases. If it were possible to bring the particulate matter pollution down to its minimum value (0.4 μg / m³), ​​it would even reduce 191,883 asthma cases … Source https://www.medical-tribune.de/medizin-und-forschung/artikel/oft -is-fine dust-responsible-for-asthma /

AIR POLLUTION: Particulate matter detected in the placenta

Tiny soot particles inhaled by the pregnant woman end up in the fetal circulation. The dirtier the air, the higher the load. For the health of the baby this does not bode well … Source https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/luftverschmutzung-feinstaub-in-der-plazenta-entdeckt-16389111.html

Air pollutants break your hair

Organic pollutants damage the fine structure and promote UV damage in the hair … Damage caused by thick air: If the hair becomes straw-colored and stained, it is not always faulty care. Even a strong air pollution can measurably damage the hair structure, as a study reveals. Accordingly, organic air pollutants lead to the destruction of pigments and the finest fractures. In addition, they increase the harmful effects of UV radiation in the sun, as the researchers report. Source https://www.scinexx.de/news/medizin/luftschadstoffe-machen-die-haare-kaputt/

Does air pollution promote mental illness?

Does bad air increase the risk of serious mental illness? Researchers from the US and Denmark report that a study … Air pollution may influence the incidence of mental illness. This is the conclusion of a study with health and environmental data from the US and Denmark. The scientists around Atif Khan and Andrey Rzhetsky from the University of Chicago found in regions with particularly poor air quality increased numbers of cases of bipolar disorders and other diseases, as reported in the journal „PLOS Biology“ … Source https://www.insuedthueringen.de / Germany world / science / promotes air pollution-mental disorders; art2806,6867935

Air pollutants affect the whole body

Researchers in the US and Denmark have collected millions of data and read that bad air can increase the risk of mental illness. In Europe, the city of Paris often struggles with extremely polluted air. Environmental activists point out this. The figures on the fountain at the Place de la Concorde get put on respirators. Dirty air may affect the risk of mental illness. With this approach, researchers from the US provide for discussion. The team around Atif Khan and Andrey Rzhetsky from the University of Chicago had collected health data in the USA and Denmark … Source https://www.sn.at/panorama/wissen/luftschadstoffe-wirk-im-ganzen-koerper- out-75118297

Even low levels of air pollution can damage your lungs, as well as smoking one pack a day

Inhaling polluted air can affect a person’s health as well as the daily smoking of a pack of cigarettes. This emerges from a study published Tuesday in the Journal of the American Medical Association. It is the first of its kind to give a long-term overview of the role of various air pollutants in the development of emphysema. The results show that air pollution can severely damage the lungs … Source https://twittersmash.com/news/sogar-geringe-luftverschmutzung-khr-ihre-lung-schadigen-genauso-wie-das-rauchen-einer-packung -per day/

Air pollution as dangerous as a pack of cigarettes

Polluted air, and in particular the increasing ozone associated with climate change, accelerates the progression of emphysema. Air pollution can have harmful effects similar to smoking a pack of cigarettes daily, according to a new study conducted in several major US cities … Source https://www.aponet.de/aktuelles/aus -Gesellschaft-and-politics / 20190814-air pollution-dangerous-as-zigaretten.html

Air pollution Particulates: Underestimated risk to heart and vessels

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.